Übernominierung

Übernominierung am Grenzübergangspunkt sowie am Punkt der Speicheranlagen

Die Buchung unterbrechbarer untertägiger Kapazität durch Übernominierung ist nur dann möglich, wenn die feste Kapazität am jeweiligen Buchungspunkt vollständig vermarktet ist oder nur unterbrechbare Kapazitäten angeboten werden.

Ergänzend zu § 13d Ziffer 3 AGB kommt ein unterbrechbarer untertägiger Ein – und Ausspeisevertrag  durch Übernominierung auch dann zustande, wenn keine gebuchte Kapazität in den Bilanzkreis bzw. das Subbilanzkonto eingebracht worden ist. Der Kapazitätsvertrag kommt mit dem Transportkunden zustande, der Bilanzkreisverantwortlicher dieses Bilanzkreiskontos bzw. Subbilanzkontos ist. Ein unterbrechbarer Ein- und Ausspeisevertrag durch Übernominierungsvertrag kommt nur dann für den Folgetag zustande, wenn die Übernominierung nach 18:30 Uhr erfolgt.

Fußzeile